Ihr Anliegen


FrellstedtRäbkeSüpplingenSüpplingenburgWarbergWolsdorf
Schriftgröße A | A | A

Unwetter am 05.07. und 06.07.2012

Donnerstagabend, 21.58 Uhr: Die Sirene hult durch Warberg. Nach einem starkem Regenfall musste die Freiwillige Feuerwehr Warberg zu einem vollgelaufenem Keller auf der Johanniterstraße ausrücken. Erst nach Mitternacht konnte der Einsatz beendet werden.

 

Aber dieser Hochwassereinsatz sollte nicht der Einzige gewesen sein. Am Freitag, 06.07.2012 wurden die Kameraden der Feuerwehr erneut ausrücken. Um 14.36 Uhr machten sich die Kameraden auf den Weg durch ganz Warberg um weitere vollgelaufene Keller vom Wasser zu befreien.

Das Wasser bahnte sich den Weg aus dem Elm über den Hoppegraben auf den Steinweg, durch den Liebesgrund in den Winkel, um auf der Johanniterstraße einen Fluss zu bilden.

Das restliche Dorf hatte genauso mit den Wassermengen zu kämpfen. Auf dem Driftweg war die Feuerwehr auch im Einsatz.

 

Am Samstag wurde Warberg durch die Feuerwehr von den Überresten bereinigt. Insgesamt war die Feuerwehr Warberg 13 Stunden im Hochwassereinsatz. Am Freitag waren die Einsätze so enorm, dass die Feuerwehren aus Räbke und Wolsdorf auch in Warberg im Einsatz waren.

 

Die Gemeinde Warberg möchte sich im Namen von Rat und Verwaltung bei allen Helfern, die ihren Nachbarn und Freunden geholfen haben, herzlich bedanken.

Auch gilt der Dank den Kameraden der Feuerwehren, die an diesen Tagen im Einsatz waren.

 

Bilder von: Nina Büsing, Alexander Eheleben, Volker Schmidt, Sabrina Rothmann

Die Johanniterstraße am Freitagnachmittag
Die Johanniterstraße am Samstag
Hauptstraße
Hauptstraße
Hauptstraße
Weinberg
Weinberg
K13
Schäden Burgklause
Schäden Burgklause
Schäden Burgklause
Im Winkel
Liebesgrund von unten
Liebesgrund von unten
Im Winkel
Johanniterstraße
Johanniterstraße
Johanniterstraße
Johanniterstraße
Ortsausgang Frellstedt
Ortsausgang Frellstedt
Liebesgrund
Liebesgrund
Liebesgrund
Fußweg Steinweg
Hoppegraben
Die Feuerwehr fährt gegen den Strom
Johanniterstraße Richtung Frellstedt